Schlagwort-Archive: archiv

05. bis 08.01.2012: Vodou Beats – Haiti/Benin/Kuba

trommelworkshop-pfingsten-2013Vom 05. bis 08. Januar 2012 findet unser Winterworkshop im Felsenkeller Altenkirchen statt. Thema dieses Trommelworkshops: Rhythmen aus Hatiti, Benin und Kuba.

Viele Rhythmen der verschiedenen Vodou-Traditionen und sind ungemein kraftvoll und energiegeladen. Dieser Workshop beschäftigt sich mit Rhythmen aus Haiti, Kuba und dem Vodou-Mutterland Benin. In der Karibik finden sich eine Vielzahl von Trommeltraditionen, die ihre Wurzeln in den Rhythmen Benins haben, wie auf Kuba der Vodú und die Música Arará und in Haiti die regionalen Stile aus Port au Prince, Souvenance und Cap Haitien.

Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf Rhythmen, die von uns noch nie vorgestellt wurden und vertieft ggf. bereits Bekanntes. Für die haitianischen Rhythmen gehören neben den Begleitpattern die traditionellen Kases (Breaks), Varianten, Dialoge und Soli der Manman ins Unterrichtsprogramm. Für die Rhythmen anderer Traditionen werden u.a. die Pattern der Solotrommel vorgestellt, wie z.B. die spannenden Soloketten der Beniner Rhythmen.

Kursleitung

25. bis 28.05.2012: Caribbean Mix’up 4.0

trommelworkshop-pfingsten-2013Vom 25. bis 28. Mai 2012 findet unser Pfingstworkshop statt. Titel: Caribbean Mix’up 4.0 mit einem speziellen Mix karibischer Trommelrhythmen.

Nach den vielen guten Rückmeldungen für die ersten Workshops dieses Themas bieten wir nun einen vierten Workshop an.

Caribbean Mix’Up 4.0 bleibt den Konzepten der ersten Workshops treu und präsentiert ein neues Gemisch unterschiedlicher karibischer Rhythmen und Instrumente. Auf Bombos, Batas, Congas, Glocken, Shekeres, Cajones, Snares etc. entstehen neue Rhythmen und Arrangements für Percussionensembles.

Traditionelle und moderne Rhythmen aus der Karibik, Brasilien und Afrika werden neu kombiniert. Darüber hinaus bereiten wir wieder Eigenkompositionen aus der Caribbean Beats-Küche vor. Der Workshop bietet die Möglichkeit die Spieltechniken vieler Instrumente kennen zu lernen oder zu verbessern und gibt Impulse zum kreativen Umgang mit traditionellen Rhythmen und deren Arrangements.

Kursleitung

29.07. bis 01.08.2011: Caribbean Mix’up 3.0

trommelworkshop-pfingsten-2013Vom 29. Juli bis 1. August 2011 findet unser Pfingstworkshop im Haus Felsenkeller, Altenkirchen, statt. Es wird um Trommerhythmen gehen, die in der Kolonialzeit durch Vermischung afrikanischer und europäischer Musikstile entstanden.

Nach den vielen guten Rückmeldungen für die ersten beiden Workshops dieses Themas bieten wir nun einen dritten Workshop an.

Caribbean Mix’Up 3.0 bleibt den Konzepten der ersten Workshops treu und präsentiert ein neues Gemisch unterschiedlicher karibischer Rhythmen und Instrumente. Auf Bombos, Batas, Congas, Glocken, Shekeres, Cajones, Snares etc. entstehen neue Rhythmen und Arrangements für Percussionensembles. Traditionelle und moderne Rhythmen aus der Karibik, Brasilien und Afrika werden neu kombiniert. Darüber hinaus bereiten wir wieder Eigenkompositionen aus der Caribbean Beats-Küche vor.

Der Workshop bietet die Möglichkeit die Spieltechniken vieler Instrumente kennen zu lernen oder zu verbessern und gibt Impulse zum kreativen Umgang mit traditionellen Rhythmen und deren Arrangements.

Kursleitung

06. bis 09.01.2011: 1 Groove, 2 Personen, 4 Congas = 1-2-4 Reloaded

Unter dem Titel „1 Groove – 2 Personen – 4 Congas“ findet vom 06. bis 09.01. 2011 unser Winterworkshop statt.

In der Karibik findet man einige interessante Rhythmen für 2 Congapaare, von denen der Mozambique aus Kuba sicher der bekannteste ist. Die Rhythmen sind extrem groovig und beziehen ihren Reiz aus der speziellen rhytmisch-melodischen Verzahnung der beiden Congapattern.

Diese Rhythmen werden auch mit anderen Instrumenten begleitet, so dass sich Arrangements für komplette Percussion-Ensembles ergeben. Schon im Jahr 2008 haben wir eine Reihe dieser Duette und vorgestellt.

Dieser Workshop stellt neue Varianten traditioneller und moderner Rhythmen vor sowie von uns für die Besetzung speziell komponierte Beats. Im Zentrum aller Arrangements stehen 2 Congapaare, die von Claves, Glocken, Bombos, Cajones oder anderen Instrumenten begleitet werden.

Kursleitung

 

20. bis 25.08.2010: Rhythmen für Eleguá

Termin: 20. bis 25.August 2010

Eleguá ist der Herr und Hüter der Straßen, Wegkreuzungen und Türen. Seine Hauptfunktion ist die Vermittlung von Botschaften der Menschen an die Götter der afrikanischen Religionen. Eleguá muss bei allen Ritualen als erster begrüßt werden und auch als erster seine Opfergaben erhalten, da er sonst die Zeremonien stören könnte.

Wir verfolgen seine Spur durch Benin, Kuba, Haiti und Brasilien. Auf dieser musikalischen Reise werden wir sehr viele Instrumente und ihre Spieltechniken kennen lernen, wie z.B. die Tambores Batá, Rada-Trommeln aus Haiti oder Atabaques aus Brasilien.

Durch diese unterschiedlichen Spieltechniken und Instrumente ergeben sich vielfältige Klangbilder. Darüber hinaus findet man sowohl 12/8 als auch 4/4 Rhythmen, die für Eleguá gespielt werden, so dass auch rhythmisch für viel Abwechslung gesorgt ist. Informationen über die kulturellen Hintergründe der Rhythmen sind Teil des Workshops.

Zusätzlich zum Unterricht bieten wir betreute Übungsstunden an, um das Erlernte zu festigen und Sicherheit im Spiel zu gewinnen.

Kursleitung